Braukompetenz und Innovationsgeist

Braumeister Thomas Frank feiert 30-jähriges Firmenjubiläum bei Auerbräu.

„Braukunst heißt für mich: Ein grundsolides, bodenständiges Handwerk mit extrem langer Tradition“, diese Antwort bekommt man von Thomas Frank, wenn man ihn fragt, was seinen Beruf ausmacht.

„Lange Tradition“, das gilt auch für seinen Berufsweg, seit 1991 ist er Braumeister bei Auerbräu. Und von seiner Braukunst zeugen die Bierspezialitäten, die unter seiner Ägide das Sortiment der Brauerei prägen. Doch Tradition bedeutet für ihn nicht an der Vergangenheit zu hängen, sondern sein Wissen zu nutzen, um die Zukunft zu gestalten. Schon in den 1990er-Jahren war er Vorreiter eines Trends, auf den heute viele aufspringen: Nachhaltigkeit. So hat er dafür gesorgt, dass Auerbräu bereits seit 1997 EU-Öko-Audit Verordnung (EMAS) zertifiziert ist.

Bereits zwei Jahre zuvor war sein Bestreben nach Biere von höchster Güte zu brauen, ein Beweggrund in eine eigene Hefereinzucht zu investieren und einen Tiefbrunnen in Betrieb zu nehmen. Aus 120 Metern kommt das sehr weiches Wasser von höchster Qualität als Grundstoff. Und so hat sein Innovationsgeist gepaart mit fundiertem Brauwissen für die stetige Weiterentwicklung von Auerbräu gesorgt und Thomas Frank branchenweit Anerkennung eingebracht.

Er schätzt die Verbundenheit zur Heimatregion, die es ihm möglich macht authentische regionale Biere zu brauen, aber genauso gerne verkostet er andere Bierstile. Denn setiges Lernen gehört für ihn zum Handwerk. Der Respekt und die Wertschätzung seiner Kollegen sind ihm sicher – und das nicht nur wegen seiner fantastischen Statistk beim Auerbräu Skicup.

Und so fasst Geschäftsführer-Kollege Dirk Steinebach zusammen: „Bier ist unsere Seele und Thomas Frank ist der, der dieses Bier braut. Wir danken ihm für die Energie und das Herzblut, mit der seit 30 Jahren für Auerbräu am Werk ist. Und mit allen Kollegen freue ich mich auf viele weitere Jahre und Erfolge!“

www.auerbraeu.de

2021-03-31T13:45:36+02:00

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

[/fusion_text][/fusion_builder_column]
2021-01-25T14:08:01+01:00

Marthabräu in Fürstenfeldbrück – „Wir sind gastronomische Markenarchitekten“

Marthabräu und MAHAVI-Group: "Wir sind gastronomische Markenarchitekten" Die bayerische Wirtshauskultur lebt. Das gilt auch in Corona-Zeiten, wie die im Sommer wiedereröffnete Marthabräu in Fürstenfeldbruck zeigt. Hinter der Wiederbelebung der traditionsreichen Gaststätte steckt allerdings kein [...]

2021-01-25T14:14:45+01:00

Das „Mättle“ in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt

Das "Mättle" in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt In Lörrach, im äußersten Südwesten Baden-Württembergs, betreibt Sternekoch Nicolai Wiedmer zusammen mit seiner Familie eine alte Wirtsstube aus dem 19. Jahrhundert: "das Mättle". Schon [...]

2021-01-11T17:50:56+01:00

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale im Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale, Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung Wo die Gäste beim Grillen so richtig heiß gemacht werden – Sommerzeit, Reisezeit. Wir haben einen Trip ins Tessin gemacht, wo der Gast [...]

2021-01-11T17:54:02+01:00

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität Übernachten m "Richtigen Zeitpunkt" und in der "Zeitspirale" – Die mittelständische Hotellerie wird hart bedrängt von Konzernen und Kooperationen. Gefragt sind Persönlichkeit und Individualität. Wie man diese [...]

Mehr Beiträge laden
[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Nach oben