Corona-Umfrage: Gäste solidarisch mit Wirten!

Die Deutschen haben Angst um ihre Restaurants! Laut einer aktuellen Umfrage befürchten 62% der Bundesbürger, dass viele Lokale das Jahr 2021 nicht überleben werden. Gleichzeitig zeigen sich unglaublich viele Menschen mit dem Gastgewerbe solidarisch und erklären sich bereit, die gebeutelten Gastronomen nach Kräften zu unterstützen, sobald die Restaurants wieder öffnen dürfen.

Der fortdauernde Lockdown trifft das deutsche Gastgewerbe ins Mark. Doch wie nehmen Menschen außerhalb der Branche die Situation wahr? Was wünschen sich die Gäste für die Zeit nach dem Lockdown von der Gastronomie? Und wird es sie dann überhaupt noch geben, wie wir sie kannten? Dieser und weiteren Fragen ist der Kassensystem- und E-Commerce-Anbieter Lightspeed nachgegangen und hat im Januar eine internationale Online-Umfrage in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Frankreich durchgeführt. In der Bundesrepublik wurden dazu 1.000 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 65+ Jahren befragt.

Laut der Umfrage ist jeder vierte Bundesbürger (27%) dazu bereit, mehr Trinkgeld zu geben, um unabhängige Gastronomen zu unterstützen. Nur in der Schweiz ist die Bereitschaft dafür ähnlich groß. Noch deutlich mehr, nämlich über 40%, würden bewusst auch öfter essen gehen als vor dem Lockdown, noch einmal jeder Siebte würde mehr Essen zum Liefern bestellen.

Preiserhöhungen kein Tabu

Selbst Preiserhöhungen, sonst stets ein heikles Thema, sind kein Tabu: Fast zwei Drittel (62%) der Befragten wären bereit, mehr für ein Gericht zu zahlen, wenn das betreffende Restaurant aus finanzieller Not heraus seine Preise erhöhen müsste – auch das Spitzenwert in allen sechs untersuchten Ländern.

Die Bereitschaft, der Gastronomie so großzügig unter die Arme zu greifen, hat aber auch ganz persönliche Motive: Nach einem langen Lockdown wollen viele Bundesbürger nichts lieber, als endlich wieder auszugehen und sich mit anderen zu treffen. Hierfür würde die Mehrheit der Befragten zuerst in ein klassisches Restaurant gehen (63%, höchster Wert in allen sechs Ländern). Erst mit weitem Abstand folgen Cafés (11%) und die gehobene Gastronomie (9%). Ein Besuch in der Bar (6%) oder bei der FastFood-Kette (2%) ist hingegen nochmal weniger gefragt. Auf die Frage, was sie denn beim Ausgehen am meisten vermissen, nannten über 60% das Zusammensein mit Familie (37%) und Freunden (30%).

Must-haves für die Zukunft

Auch eine Handlungsempfehlung für die Zukunft geben die Befragten der Gastronomie mit auf den Weg: 36% sind der Meinung, dass Restaurants ihr Essen auch weiterhin auf mehreren Kanälen – zum Liefern, zum Abholen und vor Ort – anbieten sollten. Auch eine digitale Speisekarte sehen viele (35%) künftig als Must-have an, ebenso wie die Möglichkeit, kontaktlos zu bezahlen (28%).

www.lightspeedhq.de

2021-01-20T09:17:43+01:00

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

[/fusion_text][/fusion_builder_column]
2021-01-25T14:08:01+01:00

Marthabräu in Fürstenfeldbrück – „Wir sind gastronomische Markenarchitekten“

Marthabräu und MAHAVI-Group: "Wir sind gastronomische Markenarchitekten" Die bayerische Wirtshauskultur lebt. Das gilt auch in Corona-Zeiten, wie die im Sommer wiedereröffnete Marthabräu in Fürstenfeldbruck zeigt. Hinter der Wiederbelebung der traditionsreichen Gaststätte steckt allerdings kein [...]

2021-01-25T14:14:45+01:00

Das „Mättle“ in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt

Das "Mättle" in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt In Lörrach, im äußersten Südwesten Baden-Württembergs, betreibt Sternekoch Nicolai Wiedmer zusammen mit seiner Familie eine alte Wirtsstube aus dem 19. Jahrhundert: "das Mättle". Schon [...]

2021-01-11T17:50:56+01:00

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale im Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale, Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung Wo die Gäste beim Grillen so richtig heiß gemacht werden – Sommerzeit, Reisezeit. Wir haben einen Trip ins Tessin gemacht, wo der Gast [...]

2021-01-11T17:54:02+01:00

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität Übernachten m "Richtigen Zeitpunkt" und in der "Zeitspirale" – Die mittelständische Hotellerie wird hart bedrängt von Konzernen und Kooperationen. Gefragt sind Persönlichkeit und Individualität. Wie man diese [...]

Mehr Beiträge laden
[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Nach oben