„Koch des Jahres“ auf neuen Wegen!

Das bekannte Live-Event „Koch des Jahres“ richtet in Kooperation mit der digitalen Intergastra den ersten hybriden Kochwettbewerb Deutschlands aus. Das 1. Vorfinale des renommierten Wettkampfes wird vom 8.-10. März in der Messe Stuttgart stattfinden und per Livestream auf die Plattform der digitalen Intergastra übertragen.

Acht aufstrebende Kochtalente bekommen nach Monaten des Stillstandes nun endlich die Chance, sich zu beweisen. Der Kochwettbewerb wird live in den Räumlichkeiten des Cateringunternehmens Aramark in der Landesmesse Stuttgart ausgetragen. Unter strengen Hygiene-und Sicherheitsvorkehrungen werden dort die acht Kandidatenteams ihre Wettbewerbsmenüs kochen, die anschließend von der hochkarätigen Jury verköstigt werden.

„In diesen Zeiten ist es wichtig, nicht in Schockstarre zu verfallen, sondern neue Wege zu gehen. Mit der digitalen Intergastra haben wir nun die perfekte Plattform, um „Koch des Jahres“ als Hybrid-Event zu realisieren. Gerade jetzt ist es wichtig, zusammenzuarbeiten, um neue Perspektiven zu schaffen und die Branche wieder zusammenzubringen“, sagt Veranstalterin Nuria Roig.

Teilnehmer stehen bereits fest

Die Teilnehmer für den Wettbewerb stehen bereits fest, denn im vergangenen Jahr wurden zwei Bewerbungsverfahren für den Wettbewerb abgeschlossen. Zu den acht Ausnahmetalenten, die in Stuttgart ihr Können demonstrieren werden, gehören u.a. Mario Aliberti (Küchenchef, IVY Restaurant, Karlsruhe), Francesco D’Agostino (Küchenchef, Restaurant Gioias, Rheinau), Hermann Retzer (Küchenchef, Metzgerei und Catering Retzer, Straubing), Franz-Josef Unterlechner (Küchenchef, Atlantik Fisch, München) und Jendrik Wollesen (Küchenchef, Belvoirpark Hotelfachschule, Zürich).

Bewertet werden ihre Leistungen von bekannten Kochgrößen wie Tristan Brandt (Pino’s Bar, Heidelberg), Anton Geschwendtner (Olivo**, Stuttgart), Benjamin März (Restaurant Maerz*, Bietigheim-Bissingen) und Christian Sturm-Willms (Yunico*, Bonn). Auch Jurypräsident und Dreisternelegende Dieter Müller wird live dabei sein. Nur den zwei Besten wird es gelingen, sich ins Finale zu kochen, das am 11. Oktober auf der Anuga in Köln stattfinden wird.

Auch als Hybrid-Event will „Koch des Jahres“ nicht nur mit spektakulärem Live-Cooking, sondern auch mit einem spannenden Rahmenprogramm, innovativen Workshops und vor allen Dingen mit vielen Möglichkeiten zum Netzwerken und Austausch überzeugen. Auch ein digitales Get-Together mit allerlei Überraschungen wird die digitalen Gäste erwarten.

Intergastra-Projektleiter Markus Tischberger sieht großes Potenzial in dem Hybrid-Event: „Wir sind überzeugt, im digitalen Raum ein gemeinsames Erlebnis mit vielfältigen Möglichkeiten für die Besucherinnen und Besucher zu schaffen und trotz räumlicher Trennung Nähe herzustellen.“

INTERGASTRA digital

Die INTERGASTRA digital ist das neue virtuelle Live-Event für Hotellerie, Gastronomie und den Außer-Haus-Markt. Von 8.-10. März bündelt das neue Veranstaltungsformat Online-Aktivitäten von Branchenverbänden, Organisation und Unternehmen. Die INTERGASTRA digital will Impulsgeber sein und ein Netzwerk zum persönlichen Austausch und übergreifenden Wissenstransfer schaffen.

www.kochdesjahres.de | www.intergastra.digital

2021-02-05T15:31:45+01:00

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

[/fusion_text][/fusion_builder_column]
2021-01-25T14:08:01+01:00

Marthabräu in Fürstenfeldbrück – „Wir sind gastronomische Markenarchitekten“

Marthabräu und MAHAVI-Group: "Wir sind gastronomische Markenarchitekten" Die bayerische Wirtshauskultur lebt. Das gilt auch in Corona-Zeiten, wie die im Sommer wiedereröffnete Marthabräu in Fürstenfeldbruck zeigt. Hinter der Wiederbelebung der traditionsreichen Gaststätte steckt allerdings kein [...]

2021-01-25T14:14:45+01:00

Das „Mättle“ in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt

Das "Mättle" in Lörrach: Wirtshaustradition, die mit ihren Wurzeln spielt In Lörrach, im äußersten Südwesten Baden-Württembergs, betreibt Sternekoch Nicolai Wiedmer zusammen mit seiner Familie eine alte Wirtsstube aus dem 19. Jahrhundert: "das Mättle". Schon [...]

2021-01-11T17:50:56+01:00

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale im Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung

Osteria Al Matro, Ristorante Centrale, Tessin: Mit Fantasie und klarer Positionierung Wo die Gäste beim Grillen so richtig heiß gemacht werden – Sommerzeit, Reisezeit. Wir haben einen Trip ins Tessin gemacht, wo der Gast [...]

2021-01-11T17:54:02+01:00

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität

Kunsthotel Teufelhof in Zürich: Persönlichkeit und Individualität Übernachten m "Richtigen Zeitpunkt" und in der "Zeitspirale" – Die mittelständische Hotellerie wird hart bedrängt von Konzernen und Kooperationen. Gefragt sind Persönlichkeit und Individualität. Wie man diese [...]

Mehr Beiträge laden
[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
Nach oben