This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

[/fusion_text][/fusion_builder_column]
Load More Posts
[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]
RESTAURANT DER ZUKUNFT 2016 2017-09-17T10:27:22+00:00

Partner für den Zukunfts-Wettbewerb 2016 war die Fachakademie für Raum- und Objektdesign Garmisch-Partenkirchen www.shg-gap.de

Die Präsentation der Wettbewerbsbeiträge fand auf der Gastrofachmesse HOGA vom 15. – 17.- Januar 2017 in Nürnberg statt.

Über den Wettbewerb / Siegermodelle

Der siebte Wettbewerb Restaurant der Zukunft „Generation outdoor“ wurde wie schon in den Jahren 2006 und 2012 mit der Fachakademie für Raum- und Objektdesign (FAK) in Garmisch-Partenkirchen durchgeführt. Im Rahmen des Wettbewerbs entwickelten 15 Schreinermeister/innen zukunftsträchtige Restaurantkonzepte. Eine spektakuläre Location, die herausragende Ausstattung und kulinarische Raffinesse behalten ihren Reiz, das Augenmerk richtet sich aber auch auf soziale Brennpunkte, städtebauliche Brachen, die lokale Brauerei, historische Orte…
Auf der INTERGASTRA 2016 wurden die Ergebnisse erstmalig dem Publikum gezeigt und die Gewinner gekürt.

Platz 1: „Graf und Zeppelin“ 

Die Schatten der Vergangenheit überwinden und neues (gastronomisches) Leben schaffen – auf diese Kurzformel lässt sich das Siegerkonzept „Graf und Zeppelin“ bringen. In Nürnberg wird ja seit Jahrzehnten darüber diskutiert, wie man mit dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände verfahren soll. Der kühne Entwurf von Sebastian Geitner liefert dazu als Antwort nicht nur eine gastronomische Vision, sondern gleich eine städtebauliche Blaupause mit dazu.

Sein Wettbewerbsbeitrag „Graf und Zeppelin“ ist ein informatives Naherholungsgebiet, das der Geschichte, der Gegenwart und der Zukunft gerecht wird. Die Nutzung reicht von einem Dokumentationszentrum „Faszination und Gewalt“ bis hin zu einem futuristischen Restaurant, dessen vollverglaste Wände sich wie ein Augenlid öffnen. Spannendes Detail: Die maroden Teile der Steintribüne werden abgerissen und das Gelände für die Energieversorgung genutzt. Für Diskussionen unter Hochspannung dürfte also gesorgt sein!

Platz 2: „Karlson vom Dach“

Einen Raum, der an bewegten Orten (wie etwa einem Flughafen) Ruhe vermittelt, will das seitlich offene Restaurant „Karlson vom Dach“ von Philomena Kienle schaffen. Der Clou bei diesem Konzept, das von der Jury auf Platz 2 gewählt wurde, ist die Verbindung von klassischen Baumaterialien mit organischen Substanzen, die derzeit noch in der Entwicklungsphase stecken. So wird die Innenseite der Decke aus einer Doppelmembran gebildet, die mithilfe von gelöstem Chlorophyll über Photosynthese eine eigene Biosphäre im Raum ermöglicht – Generation Outdoor 3.0.

Platz 3: „i surprise“ 

Dass moderne Stadien – von der Arena auf Schalke bis zum Centre Court in Wimbledon – bei schlechtem Wetter mithilfe eines Schiebedachs geschlossen werden können, ist längst Realität. Bei dem visionären Konzept „iSurprise“ (Platz 3) von Fabian Aigner ist das Dach stabil, dafür kann das dreigeschossige Gebäude bei schönem Wetter auseinandergeschwenkt werden, sodass die Gäste ihre Speisen und Getränke unter freiem Himmel – und bei toller Aussicht – genießen können. Konzipiert ist das Zukunftslokal nämlich für Locations mit spektakulärem Blick, z.B. für den Münchner Olympiaberg.

Partner und Teilnehmer des Wettbewerbs

Der Wettbewerb wurde durchgeführt in Zusammenarbeit mit der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Garmisch-Partenkirchen (www.shg-gap.de)

Die 15 Teilnehmer und ihre Beiträge:

  • Sebastian Geitner – Graf und Zeppelin Gastronomie trifft Geschichte, Technik und Naherholung
  • Philomena Kienle – Karlson vom Dach Ein Restaurant, das an bewegten Orten Ruhe vermittelt
  • Fabian Aigner – iSurprise Speisen mit Aussicht 
  • Moritz von Schmeling – Tanzlinde Ein Wipfelcafé bringt überlieferte Kultur in ein zeitgenössisches Gewand 
  • Christoph Obermayer – Wirt(e) Parasitäre Gastronomie, die alle Sinne anspricht
  • Florian Ziep – Seefood Eine Restaurantplattform auf Höhe des Wasserspiegels
  • Maximilian Fichtel – Roadshow Gastronomie in leer stehende Tankstellen, Speisen im Auto
  • Laura Förster – Frischer Wind Gastronomie im Grünen: gesund – naturnah – spontan 
  • Stefan Jocham – First Kitchen  Mobiles „Restaurant“ zur Notversorgung 
  • Florian Nagl – Vogelnest Wie ein „Horst“ auf den Dächern der Welt
  • Alexander Schnell – Impulso Restaurantplattformen an Orten, wo kein Mensch hinkommt
  • Nora Sipka – HERBert Stadtteilprojekt, das brachliegende Flächen aufwertet
  • Andreas Stabel – Wassermusik Schwimmende Restaurant Einheiten, die auf dem Wasser treiben
  • Martin Trachzinski – Fast Food: eat’n’skate Ein „schnelles“ Abenteuer für hungrige Skater 
  • Jonas Treugut – Freiluftbühne Zukunftsfähige Gastronomie auf historischem Grund

Jury

Die Entscheidung über die Siegermodelle traf eine hochkarätig besetzte Jury mit Vertretern der Gastronomie, der Wissenschaft, der Industrie und der Fachpresse:

  • Phillip Dean Kruk de la Cruz, Esmeralda Venture Cap
  • Albert Weber, Adelholzener Alpenquellen
  • Dr. Erich Kaub, Consultant und Granseigneur der deutschen Gastro-Szene
  • Roger Mandl, Fachakademie für Raum- und Objektdesign
  • Sabine Zimmerer, Rational AG
  • Albert Weinzierl, Kull und Weinzierl GmbH & Co. KG
  • Thomas Hirschberger, Hans im Glück
  • Frank Buchheister, Road Stop GmbH Essen
  • Franz Kotteder, Süddeutsche Zeitung
  • Willy Faber, Gastronomie-Report

Bei (Presse)Anfragen zum neuen Wettbewerb wenden Sie sich bitte an den Herausgeber des Gastronomie Report:
Willy Faber (089/4480409 oder 0170/3021743) Email.

Zu allen Wettbewerben sind limitierte Booklets erschienen, in denen die visionären Ideen der Teilnehmer detailliert mit Bildern und Texten vorgestellt werden.
Weitere Infos zu den Booklets und Bestellung

Restaurant der Zukunft® ist eine eingetragene Marke von Willy Faber.

Sponsoren des Wettbewerbs 2016