Zugspitz-Region setzt auf „Klimamenü“

Regional, saisonal, nachhaltig! Mit dem Klimamenü unterstützen Gastronomen der Zugspitz- Region lokale Produzenten und bringen authentischen Geschmack auf den Teller. Die kurzen Lieferwege – alle Produkte oder Produzenten stammen aus dem Landkreis oder maximal aus einem Radius von 100 Kilometern – schonen Natur und Klima.

Zudem können Gäste, die die klimafreundlichen Gerichte bestellen, kleine regionale Hersteller unterstützen, die traditionelle Landschaftskultur hochhalten.

„Mit dem Klimamenü fördern wir regionale Produzenten, die nachhaltig wirtschaften und auch unser typisches Landschaftsbild erhalten“, erklärt Philipp Holz, Tourismusmanager der Zugspitz-Region. „Indem wir die Erzeuger mit lokalen Gastronomen zusammenbringen, sorgen wir für eine garantierte Abnahme der umweltschonenden Produkte.“ So wird z.B. das Mehl für Kuchen und Brot aus gentechnikfreiem Getreide hergestellt und einheimische Rinderarten wie das selten gewordene Murnau-Werdenfelser-Rind kommen „nose-to-tail“ auf den Teller.

Für das Jahr 2019 wurden zehn Vorzeigepaare ausgewählt, darunter Georg Mayr, Biobauer aus Riegsee im Blauen Land, und die Bayerische Zugspitzbahn, die sowohl die Sonnenalm am Wank als auch das Gipfelrestaurant Panorama 2962 auf der Zugspitze betreibt und dort Köstlichkeiten von Braten über Zunge bis hin zu Herz aus Fleisch von Mayrs glücklichen Rindern auftischt.

Ein weiteres Produzent-Gastronom-Duo ist die Off-Mühle und Fröhlichs Wirtshaus in Großweil. Die Mühle liefert Mehl aus Weizen, Roggen und Dinkel von Landwirten aus der Region – natürlich gentechnikfrei und ohne Zusatzstoffe, woraus in Fröhlichs Wirtshaus raffinierte Backwaren entstehen.

Im Naturpark Ammergauer Alpen haben sich das Restaurant Mundart und der Forstbetrieb Oberammergau als Kooperationspartner gefunden. Das von Jägern tierschutzgerecht erlegte Wild stammt aus dem Staatswald, lebte in freier Natur und ernährte sich abwechslungsreich von heimischen Gräsern und Kräutern. Und das schmeckt man: Das Restaurant Mundart zaubert aus dem hochwertigen Fleisch feine bayrisch-moderne Gerichte.

Auch unabhängig von der Aktion lassen sich Gastronomen und Erzeuger einiges einfallen, um Urlauber wie Einheimische mit natur- und kulturschonenden Leckereien zu verpflegen. So kann man beim 24-Stunden-Automaten der Metzgerei Gerold in Oberammergau auch außerhalb der Öffnungszeiten Wurst und Grillfleisch kaufen – natürlich aus eigener Herstellung.

Viele Almen rund um die Zugspitze bieten Speisen mit Zutaten aus der Region oder sogar aus eigener Herstellung. Eine davon ist die Weilheimer Hütte. Dort kommt nur das Beste auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Radius von 50 Kilometern und aus ökologischer Berglandwirtschaft. Die Weilheimer Hütte wurde dafür bereits mit dem neuen Gütesiegel des DAV “So schmecken die Berge” ausgezeichnet.

Weitere Infos: www.zugspitz-region.de/schmankerlkiste0/klimamenue.html

2019-06-26T15:53:54+02:00

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

[/fusion_text][/fusion_builder_column]
Load More Posts
[/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

It‘s Tea Time!

Was den Deutschen ihr Nachmittagskaffee ist, ist den Briten ihre „Tea Time“. Die gemütliche Auszeit dient der Entspannung, dem Sammeln und zur Ruhe kommen, und das wird entsprechend zelebriert: mit edlem Geschirr, stilvoller Dekoration und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten. Wer [...]